Spuren meiner Mutter

Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult

🐘 Der Inhalt

Jenna ist 13 Jahre alt und lebt bei ihrer Oma, da ihre Mutter, die Elefantenforscherin Alice Metcalf, verschwunden ist. Obwohl es höchst unwissenschaftlich ist, holt sie Serenety ins Boot. Sie ist ein bekanntes Medium, das schon viele Vermisstenfälle gelöst hat.
Die beiden werden bei der Suche unterstützt durch Virgil, einen Privatdetektiven, der vor der Einstellung des Falls mit diesem vertraut war.

🐘 Der Aufbau

Die Kapitel werden nicht immer nur aus der Sicht von Jenna, Serenety oder Virgil geschildert, sondern auch Jennas Mutter Alice gibt Einblicke in ihr Leben. Hierbei geht es zunächst primär um ihre Arbeit mit den Elefanten, doch im Verlauf werden ihre Beschreibungen konkreter und privat. Nach und nach ergibt sich so ein Gesamtbild der Situation.

🐘 Das Fazit

Ich mochte alle vorkommenden Personen und vor allem mit Jenna habe ich von Anfang an mitgefühlt. Von der ersten Seite an hat mich Jodi Picoults simpler Schreibstil gefesselt und durch den stetigen Erzählerwechsel wurde eine große Spannung aufgebaut. Das Ende war während des Lesens nicht vorhersehbar, sodass es durchgehend interessant blieb. ,,Die Spuren meiner Mutter” ist ein schöner Roman über die Liebe zwischen Mutter und Tochter.

 

Auf einen Blick

Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult
Roman
Aus dem Englischen von Elfriede Peschel
Originaltitel: Leaving Time
Originalverlag: Ballantine Books (Random House), New York 2014
Verlag: C. Bertelsmann
Erschienen: 29.08.2016

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.