Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Der Inhalt

,,Die Liebe ist ein schlechter Verlierer” von Katie Marsh handelt von dem Paar Hannah und Tom. Hannah ist nicht glücklich in der Beziehung und hat ihren Freund bereits betrogen, als dieser einen Schlaganfall erleidet. Dieser weiß es jedoch nicht und Hannah übernimmt dennoch Toms Pflege, obwohl sie hierfür ihre eigenen Träume aufschieben muss. Hierbei kommen sich die beiden wieder näher.

Der Aufbau

In der auktorialen Erzählperspektive schildern die Kapitel abwechselnd Passagen aus der Vergangenheit, sowie die aktuellen Geschehnisse des Ehepaars. Diese Wechsel sind für mich keineswegs verwirrend gewesen, sondern hilfreich, um die Personen besser zu verstehen. Allerdings wurden viele Aspekte betrachtet, die für die Handlung unerheblich waren.

Fazit:

Beurteile ein Buch nie anhand des Covers!
Wegen der hübschen Optik habe ich auch viel vom Inhalt erwartet: Regen und Sonnenschein, am besten abwechselnd. Doch ich wurde etwas enttäuscht. Der Roman berührt mich nicht, da mir die Personen nicht sympathisch sind. Vor allem Toms kleine Schwester kommt sehr oft vor und sie ist ein sehr schwieriger Charakter, der mich einfach gestört hat. Die 411 Seiten hätte man sicher komprimieren können und die Handlung auf die problematische Ehe beschränken können. Ein Pluspunkt ist das offene Ende, dass ein Happy End andeutet.

Das Buch bekommt von mir keine Kaufempfehlung- “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes finde ich thematisch vergleichbar und empfehlenswerter.

 

Auf einen Blick

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer von Katie Marsh
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Diana Verlag (9. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345335902X
ISBN-13: 978-3453359024
Originaltitel: My Everything
Übersetzt von Angelika Naujokat

Ich danke randomhouse für das Überlassen des Rezensionsexemplares.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.